Skip to content Skip to footer

Rückrundenauftakt geglückt – drei Punkte nach Kraftakt

Zum ersten Spiel der Rückrunde ging es auf den schneebedeckten Platz des FC Dresden – ein ungewohnter Untergrund machte beiden Teams schwer zu schaffen. Unsere Mannschaft versuchte von Beginn an, den spielstarken Gegner frühzeitig zu stören und möglichst Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte zu kreieren. Diese kraftaufwendige Art des Spiels wurde gut umgesetzt und auch belohnt – mit einem Doppelschlag in der 27. und 28. min gelang eine 2:0 – Führung. T. Schipp und J. Uhlitzsch murmelten den Ball über die Torlinie des Gegners. Vorher aber ein Schreckmoment – einen Konter der Gastgeber konnten wir in der 17.min nur durch ein Foulspiel stoppen – leider im Strafraum und so gab es Strafstoß. Doch der “Mann des Tages” hielt den Ball mit einer Fußparade – D. Schmidt sollte nicht nur in dieser Situation der Mannschaft Rückhalt geben… So sah es nach 30 min ganz gut aus – doch ein unnötiger Fehlpass brachte den Gegner wieder ins Spiel – dem 1:2 in der 36.min folgten weitere wütende Angriffe der Gastgeber, die aber immer wieder am Torwart der Weixdorfer Reserve scheiterten.

Mit Beginn der 2. Halbzeit dann der erwartete Sturmlauf der verzweifelt anrennenden Spieler vom FC Dresden – der individuellen Klasse des Gegners konnte unsere Mannschaft viel Leidenschaft und Laufbereitschaft entgegensetzen. Die sich ergebenden Konterchancen verpufften immer wieder und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich kommen sollte. In der 87. min dann der Torschrei des FC Dresden – einen 25 m Hammer aus zentraler Position, dazu noch verdeckt als Aufsetzer sahen alle schom im Tor einschlagen. Doch wieder brachte D. Schmidt mit einer unfassbaren Reaktion den Torschrei zum verstummen.
Die letzten Minuten dann nur noch “weg mit dem Ball” und als der Schiedsrichter in der 94. min abpfiff, fiel allen ein Stein vom Herzen und die ersten drei Punkte der Rückrunde waren eingetütet.

Es bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg nochmal allen verdeutlicht hat, was diese Liga für unsere Reservemannschaft für eine Herausforderung ist. Und man kann sie bestehen, wenn man fleißig an sich arbeitet und sich gegenseitig das Vertrauen schenkt, auch wenn Negativerlebnisse den Spaßfaktor nicht besonders groß werden lassen. Der Mannschaft vom FC Dresden muss man ein Kompliment aussprechen – jederzeit fair und sportlich sauber nahmen sie die bittere Niederlage hin – Hut ab.