Skip to content Skip to footer

F1-Junioren und Schmitz Katze

Zum „Internationalen Mutter-Muddi-Mama-Mutsch-Mudda-Mami-Tag“ ging es für die Jungs schon frühmorgens zum Fußball beim Post SV Dresden. Mit dabei auch einige der, frisch mit Liebe, Blumen und Schokolade beschenkten, Mamas, die ihre zumindest an diesem Tag ganz lieben Sprösslinge kräftig anfeuern wollten. Im ersten Spiel trafen wir hier auf den Gastgeber, welcher seinem Namen auch gleich alle Ehre machte, denn die Post ging ganz gut ab. Die Jungs hielten aber gut dagegen und versuchten ihre technischen Fertigkeiten gut in Szene zu setzen. Schön herausgespielte Tore waren dann auch der verdiente Lohn. Durch einige Unachtsamkeiten brachte man sich aber immer wieder ins Hintertreffen, so dass die Post am Ende wohl mehr Treffer an den Empfänger brachte. Im zweiten Spiel erwarteten uns die sehr groß gewachsenen Löbtauer Kickers, welche unseren „Zwergen“ vor allem Körperlich den Schneid abkauften. Zusammen mit einigen Schlafeinlagen sorgte das für zahlreiche Beulen in unserem Tornetz und zur Halbzeit mussten einige motivierende Worte gefunden werden. Was die Jungs dann danach auf den Platz zauberten, war purer Wille, um den Fünf-Tore-Rückstand aufzuholen. Jetzt rollte die Pille aber mal vom Allerfeinsten und herrliche Dribblings sorgten dafür, dass meine Mundwinkel vor Grinsen links und rechts an den Ohren ankamen. Und was soll ich groß sagen, die Zwerge wurden zu Riesen und holten den Rückstand noch auf und belohnten sich so für eine grandiose zweite Hälfte. Im letzten Spiel gegen unseren Nicht-Lieblingsgegner Borea waren die Größenunterschiede nicht mehr ganz so gravierend und durch den super mitspielenden Gegner, wurde es ein großartiges Match mit vielen Dribblings auf beiden Seiten. Szene des Spieles, als unser kleiner “Italiener” auf der Außenbahn losdribbelte und ihm von seinem Kumpel ein „Los geh ab wie Schmitz Katze!“ hinterhergerufen wurde. Grinsend musste ich dann noch die Frage beantworten, warum es denn nun ausgerechnet Schmitz-Katze heißt. Keine Ahnung, vielleicht weil Hamans Kater oder Schwarzens Miez irgendwie nicht so gut klingt. Also wer die genauen Hintergründe kennt, der möge es uns doch einfach mal mitteilen. Letztendlich ging ein wunderbarer Fußballvormittag zu Ende, der auch den zahlreichen mitgereisten Fans sehr gut gefallen haben dürfte.

Postanschrift

SG Weixdorf – Abteilung Fußball

Michael Schubert
Pastor-Roller-Straße 30A
01108 Dresden

 info@sg-weixdorf.de

© 2022. SG Weixdorf | Website made by devbite