Skip to content Skip to footer

Ausflug nach Sebnitz ohne Zählbares

Nach zwei Siegen reiste unsere Erste nach Sebnitz mit dem Ziel, auch hier etwas Zählbares mitzunehmen. Leider blieb dies verwehrt. Von Anfang an waren beide Teams in der Partie, wobei die Gastgeber zu Beginn zu den besseren Chancen kamen. Jedoch waren die Weixdorfer gut eingestellt und machten die Räume eng. Sebnitz agierte nahezu ausschließlich mit langen Diagonalbällen.

Nach 15 min Freistoß für die SGW auf halbrechter Position. Mero Alghajar Mahmoud bekommt den Ball, setzt sich auf Halblinks energisch durch und erkämpft mit seinem Abschluss den Führungstreffer. Kurz darauf muss Fomin sehr hart einstecken, als ihm der Gegenspieler in Karate-Kid-Manier die Stollen auf die Brust setzt. Der routinierte Schiedsrichter „belässt“ es aber bei einer gelben Karte für den Sebnitzer Stürmer. Irgendwo soll wo noch ein Ball gewesen sein. So etwas wurde auch schon anders entschieden.

Weixdorf bleibt bei seiner Linie, steht gut gegen den Ball. Sebnitz kann somit aus seiner optischen Überlegenheit wenig Kapital schlagen. So geht es in die Halbzeit.
Fokussiert gehen beide Teams in die zweite Runde, wobei Sebnitz den besseren Start erwischt und die ersten 10 Minuten dominiert und dabei zwei klare Chancen liegen lässt bzw. in letzter Instanz an Franz Meyer im Kasten der SGW scheitert. Wenig später ist Weixdorf wieder am Drücker. Luka Pecher setzt sich auf der rechten Bahn durch und hat das 2:0 auf dem Fuß. Doch sein platzierter Schuss wird vom starken Sebnitzer Hüter pariert. Die SGW findet in dieser Phase wieder besser ins Spiel, setzt einige gute Konter. Allein in der Box fehlt die letzte Entschlossenheit klar zum Abschluss zu kommen.

Sebnitz erarbeitet sich aber auch mehrere gute Chancen und hat sich in Summe nun einen Treffer verdient. In der 65 min rutscht Meyer ins Leere doch der Sebnitzer Stürmer trifft das Tor nicht.

In der 76 min kommt es zur spielentscheidenden Szene. Eine Sebnitzer Flanke von links versuchen der Sebnitzer Stürmer und Dennis Richter zu erlaufen. Richter vielleicht etwas zu ungestüm, der Stürmer vielleicht sehr clever, so sinkt er danieder, während Richter mit dem Kopf klärt. Dann ein Pfiff, Elfmeter, 1:1. So schnuppert Sebnitz jetzt die zweite Luft und versucht seine individuelle Klasse auszuspielen. Unsere Erste gibt aber nicht auf. Pecher wird in letzter Sekunde im gegnerischen Strafraum gestoppt. Nach einer Ecke kommt Schipp am Fünfer an den Ball, sein Schuss aufs Tor geht aber leider 20 cm außen am Pfosten vorbei.

Fortführend wird unsere linke Seite dann häufig zu unaufmerksam. So verschätzt sich Mero noch einem langen Ball, Grundliniendurchbruch von Sebnitz. Hamel wird im Rückraum bedient, trifft den Ball perfekt und schiebt neben dem Pfosten zum Führungstreffer ein. Unsere Erste kämpft und ackert aber weiter. Der Schiedsrichter möchte dann doch zügig in dein Feierband und verkürzt seine selbst angezeigte Nachspielzeit. Somit bleiben die Punkte in Sebnitz.

Unsere Erste zeigt eine kämpferisch bärenstarke Leistung, was Gegner und die Unparteiischen respektvoll anerkennen. Leider passieren mit fortschreitender Spielzeit zu viele kleine Fehler, die in Summe das Resultat für Sebnitz nicht unverdient erscheinen lassen. Es gilt nun konzentriert und „eklig“ zu bleiben. Crostwitz wird alles andere als ein leichter Gegner. Das Spiel findet kommenden Sonntag, den 8. Mai um 15 Uhr auf dem heimischen Forstsportplatz statt.

Postanschrift

SG Weixdorf – Abteilung Fußball

Michael Schubert
Pastor-Roller-Straße 30A
01108 Dresden

 info@sg-weixdorf.de

© 2022. SG Weixdorf | Website made by devbite