Skip to content Skip to footer

Derbysieger – Die D1 besteht beim SC Borea

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche beim TSV Reichenberg-Boxdorf waren heute mehrere Faktoren für einen Weixdorfer Sieg zwingend notwendig. Eine geschlossene Mannschaftsleitung auf allen Positionen inklusive der Wechselspieler sollte dafür die Grundlage sein. Jeder Spieler musste eindeutig 10% auf seine Leistung drauflegen und mit Willen, Leidenschaft sowie hohem körperlichen Einsatz Präsenz zeigen. Und sicherlich wird es ein Kampfspiel auf Augenhöhe und bis zur letzten Sekunde. Glücklicherweise konnte wir endlich wieder auf Finlay zurückgreifen, der die letzten beiden Wochenenden verletzt ausgefallen war. Mit Anpfiff zog hier im Jägerpark der berüchtigte Nordwind auf und es begann eklig von der Seite zu regnen. Das einzig Positive bei solch einem Wetter für uns war, dass wir erst einmal mit dem Wind spielten. Wir konnten Borea gleich in der eigenen Hälfte stellen und festmachen. Dennoch gelang es den flinken Borea-Kickern immer wieder sich spielerisch zu lösen. Wenn wir dann nicht hellwach waren, konnte schnell die Post abgehen. Nach 3 Spielminuten gab es genau diese Situation. Vorn greifen wir nicht entschieden genug zu und hinten lassen wir uns schnell überspielen. Zwar können wir den gezielten Torschuss von Borea irgendwie noch verhindern. Legen uns den Ball dann aber nach einem missglückten Klärungsversuch halb selbst knapp über die Linie. Bitter, aber auf dem Platz hörte man gleich wieder durchweg positive Anfeuerungsversuche und so spielten die Weixdorfer Jungs sofort wieder nach vorn. Vor allem über das geschickte Anlaufen von Tom, Finlay und Bela konnten wir die Aufbauversuche von Borea schnell unterbinden. In der Spielminute 13 holten die Rot-Weißen dann zum Doppelschlag aus. Erst kommt Bela nach einer Ecke aus dem Rückraum zum gezielten Torabschluss und erzielt den 1:1 Ausgleich. Geschockte Borea-Spieler agierten in der Folge auch nicht zwingend genug und so kann Felix nach tollem Angriff den Ball wuchtig mit links im Tor der Gastgeber zum 1:2 unterbringen. Natürlich entwickelte sich das Spiel jetzt zu einem intensiven und kampfbetonten Derby. Borea versuchte viel durch individuelle Klasse. Weixdorf hielt läuferisch und kämpferisch dagegen. Alle Wechselspieler fügten sich nahtlos ein und ergänzten die Mannschaftsleitung. Jeder kämpfte, lief und spielte für sein Team und nur so kann es gehen. Das wichtige 3:1 erzielte dann Ferdi aus der zweiten Reihe mit einem sich herrlich senkenden Schuss ins linke Eck. Der Torwart hatte hier keine Abwehrchance. Unmittelbar nach dem Tor ertönte der Halbzeitpfiff und wir durften uns alle kurz aufwärmen. Das hier noch lange nichts entschieden war, erkannten die Jungs selbst. In der Kabine war die Stimmung kämpferisch und fokussiert. Die zweite Halbzeit gestaltete sich unverändert intensiv. Die Weixdorfer Defensive hielt – im Gegensatz zu den Wolken – dicht. Bereits im Mittelfeld standen wir gut geordnet und ließen kaum gegnerische Chancen zu. Nach vorn versuchten wir mit großem Aufwand doch noch ein Tor zu erzielen und wechselten hier durch, um allen Spielern ausreichend Spielpraxis zu geben. Am Ende konnte kein Team am Halbzeitergebnis noch etwas verändern und so blieb es beim 3:1 Auswärtssieg für die Rot-Weißen. Wir nehmen drei ganz wichtige Punkte aus dem Jägerpark mit. Für die kommenden Spiele zählen nur 100% Leidenschaft und bedingungsloser Einsatz, um weiter erfolgreich zu sein … denn ALLES IST MÖGLICH … olé, olé, olé – nur die SGW.   

Fotos: Reiko Lehmann

Derbysieger - Die D1 besteht beim SC Borea | SG Weixdorf - Abteilung Fußball