2. Männer - Punktspiel - 5. SpT. - 03.10.20 - VfB Hellerau-Klotzsche

VfB Hellerau-Klotzsche - SG Weixdorf 1:0 (0:0)

Sensation verpasst - Drehschuss besiegelt knappe Niederlage beim Favoriten

In den letzten Spielen gab es für die Weixdorfer Reserve gegen den Vfb Hellerau-Klotzsche stets eine Klatsche - dies sollte auf jeden Fall vermieden werden. Dementsprechend fokussierte sich die Gastmannschaft auf eine geordnete Defensive - der lauffreudige E. Zschieschang störte im Spielaufbau, J. Uhlitzsch verstärkte das Zentrum - und es gelang mit viel Leidenschaft und Einsatzbereitschaft, dem spielstarken Gegner Paroli zu bieten. Nach vorn ging leider nicht viel - T. Kalies versuchte mit langen Bällen auf T. Köhne Wirkung zu erzielen, M. Wagner mit einem Torabschluss aus dem Spiel und einem Freistoss - viel mehr war nicht möglich.

Dies sollte sich im 2.Durchgang ändern. in der 55. min dann wohl die (leider) spielentscheidende Situation - T. Köhne überläuft auf der linken Seite seine Gegenspieler, schliesst ab, Torwart pariert, E. Zschieschang setzt nach und scheitert am Torwart, den Abpraller nimmt L. Goutal direkt und verfehlt um Zentimeter das Tor. F. Eckert ersetzte in der 57.min T. Köhne und nun kam die beste Phase unserer Mannschaft - mehr Ballbesitz und Druck auf das gegnerische Tor - ohne den erhofften Torerfolg.

Und wie es im Fußball so ist - wenn du sie vorn nicht machst, kriegst du sie hinten - die Gastgeber fingen sich wieder und setzten mit gefährlichen tiefen Bällen unsere Mannschaft unter Druck. Die immer besser werdende Innenverteidigung mit F. Eichler und dem jungen J. Brauny hielt bis zur 79.min Stand - dann tauchte nach einem abgewehrten Eckball A. Mehnert im Rücken der Weixdorfer Mannschaft auf und schloss mit sehenswertem Drehschuss zum 1:0 ab.

Verzweifelt versuchte unser Team nun alles, um den Ausgleich zu erzielen - allein die spielerischen Mittel fehlten, um wirklich noch einmal für Gefahr zu sorgen.

Fazit: am Ende stehen nach einer engagierten Leistung 0 Punkte - die Art und Weise lässt aber die Hoffnung zu, das dies in den nächsten Spielen nicht so sein muss. Die Gastgeber waren am Ende den Tick besser.