E2-Junioren - Punktspiel - 1. SpT. - 01.09.19 - Soccer for Kids Dresden

Soccer for Kids Dresden - SG Weixdorf 3:21 (0:5)

Souveräner Ritt in die E-Jugend

Heiß war es, trocken und staubig. Kein Tropfen Wasser bis zum Horrizont und Sand wohin das müde Auge blickt. Hinter der großen Betonwüste wehte nicht mal ein laues Lüftchen. Die Zungen hingen fast auf dem Boden und die Helden schleppten sich über den Platz ... aber keine Angst, nicht mit "Glorreichen Weixdorfern". Von Anfang an gaben wir dem Ross die Sporen und galoppierten immer wieder zielstrebig vor das Tor der Soccer-Bande. Old-Linksfuss Ben markierte mit seinem rauchenden Colt noch in der ersten Minute die Führung. Zwar scheiterten wir in den kommenden Minuten immer wieder am querstehenden Planwagen der Soccerbande, drohten ihn aber mit den Weixdorfer Angriffsbemühungen umzustoßen, um weiter in SFK-City einzureiten. Gringo Karli war heute wohl auf "Kleiner Donner" unterwegs und schloss nach seiner Einwechslung zweimal gradlinig zum 2:0 und 3:0 ab. Wir wechselten viel und die Weixdorfer machten vieles instiktiv richtig. Hinten im Saloon ließ Türsteher Kappe nichts anbrennen und jonglierte jeden Angriffsversuch der Soccer-Bande direkt durch die Schwingtür wieder nach draußen. Lucky Luke Patzig zog die Fäden im Mittelfeld sehr ordentlich und verdiente sich durch das 4:0 auch den ersten Preis im Zielschießen. Und Erik besorgte als Sheriff Überall kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem tollen Solo noch für den 5:0 Halbzeitstand. Die Weixdorfer Weste blieb vorerst weiß, doch das letzte Wort hatte die Soccerbande noch nicht gesprochen. Die kleinen Blauen munitionierten noch einmal richtig auf. Für sie ging es um alles, sie wollten die Weixdorfer heute an den Marterpfahl binden. Doch nicht mit uns - die Friedenspfeife musste noch etwas warten. Mit neuen Pferden starten wir gleich wieder in Richtung Soccer-Valley und durchlöcherten die staubigen Vorhänge. In gerade einmal 3 Minuten fielen die Tore 0:6, 0:7, 0:8, 0:9 und 0:10 wie aus einem geladenen Trommelrevolver. Neben Ben und Kappe reihten sich die Dalton-Brüder Johann und Phil Dalton in die Torschützenliste ein. Doch wenn Du vorn nur am Angreifen bist, schleichen sich die Feinde schnell auch mal durch die Büsche. So gelangen der mutigen und nie aufgebenen Soccer-Bande immerhin drei sehenswerte Treffer in Hälfte 2. Die Weixdorfer Kiddie-Gang ließ sich davon nicht wirklich beeindrucken, denn beim Poker hat man ja auch nicht jede Runde einen Royal Flush auf der Hand. Wichtig ist, dass man sich fängt und immer wieder aufs Pferd steigt. Das taten unsere Jungs. Allen voran erkannte der einzige Indianer im Team "Yakari Besch" immer wieder die Situationen, um - schnell wie der Wind - dem Gegner "das Kriegsbeil" wegzunehmen und für eigene Angriffe zu nutzen. Old Shatterhand Gustav gelang auch ein sehr sehenswerter Treffer mit seiner rechten Silberbüchse. In den nächsten Trainings muss hier aber noch etwas an der Ausdauer und am Zweikampf gefeilt werden. Bekommen wir aber hin. Zum Schluss machten Konrad "Cisco Kid" und Chuck Julius den Deckel mit ihren Treffern drauf. Mittlerweile zogen auch einige Rauchwolken über die Prärie und die Jungs müde aber glücklich aus dem Kampf. Man hatte heute die kleinen Wilden von der Soccer-Bande gut bespielt und vor allem viele und oft schön herausgespielte Tore erzielt. Langsam erkennen die Trainer auch, welche Cowboys das Lasso schon gut schwingen können. Wir freuen uns sehr auf die Saison mit Euch ... und falls Ihr irgendwann mal vom Pferd fallt: Aufstehen, Abputzen und wieder Aufsteigen!!!