C2-Junioren - Freundschaftsspiel - Test - 06.04.19 - FSV Dippoldiswalde

FSV Dippoldiswalde - SG Weixdorf 3:3 (3:2)

Torreiches Testspiel endet remis

Ein Konglomerat aus C1 und C2-Spielern führte die C-Junioren der SG Weixdorf zum kurzfristig angesetzten Testspiel an den Rand des Osterzgebirges, um die Kräfte mit bzw. gegen den Fußballverein Dippoldiswalde (FSV) zu messen. Bei besten meteorlogischen Bedingungen auf kurz geschorenem Kunstrasengelände sahen die mitgereisten Eltern und Fans in Durchgang 1 eine sehr verhalten agierende Weixdorfer Mannschaft, welche angesicht ihrer vermeintlich technischen Möglichkeiten zunächt weit unter diesen blieb. Während der Gastgeber aus Dipps mit "Langholz" auf seine ziemlich groß gewachsene Sturmspitze ein recht einfach gestricktes Aufbauspiel an den Tag legte, begnügten sich die Rothosen aus dem Dresdner Norden mit Einzelaktionen am Mittelkreis ohne nennenswerten Raumgewinn, was neudeutsch unter der Rubrik "brotlose Kunst" einzuordnen wäre. Bis zur 18. Minute dauerte das verhaltene Spektakel, als dann doch einmal ein Angriff der Weixdorfer das Prädikat "zielstrebig" verdiente, allerdings der letzte Pass viel zu steil und zu scharf gespielt und auch noch abgefälscht wurde. Lediglich dem ehrgeizigen Keeper von Dipps ist es zu verdanken, daß es trotzdem 1:0 für Weixdorf stand, weil dieser, einen Eckball der SGW verhindern wollend, den Befreiungsschlag Weixdorfs Louis Lehmann genau vor dessen Füße kickte, der mühelos ins leere Tor einschieben durfte. So führten die Gäste etwa in gleicher Weise, wie einst das Fräulein Maria ihren Jesus empfangen hatte. Keiner weiß wie.

In der Folge sah das Spiel der SGW deutlich besser aus und der 2. gute Angriff, diesesmal über rechts, fand erneut Louis Lehmann als Abnehmer, der zum 2. Mal einetzte und somit auf 2:0 für die SGW. stellte (22. Minute). Warum danach alle bei Weixdorf das Fußballspielen komplett einstellten und so Dipps bis zur Pause nach und nach nicht nur der Ausgleich sonderns sogar die 3:2 Pausenführung gelang, bleibt ein ähnlich ungelöstes Geheimnis, wie die Schwangerschaft von Jungfrau Maria.

Mental durch das Trainerteam ein wenig aufgerüttelt begann Weixdorf Hälfte 2 deutlich engagierter mit deutlich mehr Spiel- und Feldanteilen, wobei zwingende Torgefahr trotzdem nicht recht aufkommen wollte. Dipps beschränkte sich auf´s Verwalten des knappen Vorsprunges und hatte dabei wenig Mühe. Beste Gelegenheit der Weixdorfer war ein Schuß von Auge (Augustin), welche einen halben Meter am rechten Dreiangel des Dippser Gehäuses vorbei zischte. Da waren aber auch schon 53 Minuten gespielt. Weixdorf probierte weiter und wurde 10 Minuten vor Ultimo schließlich doch noch belohnt, als ein Angriff über die linke Seite bei Flügelflitzer Adam landete, der zuerst seinen Gegenspieler austanzte und dann sicher zum 3:3 Ausgleich aus ca. 12 Metern Torentfernung  einnetzte.

Nun sollte die Weichen natürlich auch noch Richtung Sieg gestellt werden, die nächste Chance allerdings hatten die bis dahin eher "angriffsfaulen" Gastgeber, scheiterten aber per Flachschuß am frisch eingewechselten Keeper Franz Rochner im Kasten der SG W.. Dann war Schluß und niemand wirklich traurig.

 

Fazit: Angesichts der eher mäßgen 1. Halbzeit und dem damit verbunden Rückstand ein gerechtes Resultat.