C2-Junioren - Punktspiel - 4. SpT. - 30.03.19 - Radebeuler BC 08 3.

SG Weixdorf - Radebeuler BC 08 3. 5:0 (2:0)

Mühelos auf Platz 2 gestürmt

Heimrecht und die 3. Mannschaft des Radebeuler BC als Gast lautete das Programm für die C2 der SG Weixdorf bei wiederum 1A-Bilderbuchwetter am Samstagmittag zum Ausklang der Winterzeit. Das Spiel begann mit einer optisch deutlich überlegenen Weixdorfer Mannschaft, was durch Radebeul nur einmal kurz unterbrochen wurde, als Torwart Franz und Zwillingsbruder Max Rochner beim Kampf ums Spielgerät sich nicht weh tun wollten und ihre Geschwisterliebe beinah einem lachenden Dritten auf Seiten der Gäste zum Opfer gefallen wäre. Der RBC versemmelt die Gelegenheit und so gings weiter mit recht beschaulichem Angriffsfußball gegen immer mehr überforderte Gäste. Louis Lehmann eröffnete dann den Torreigen mit trockenem Abschluß aus 16 Metern Strafraumgrenze (9´). Die spielerische Überlegenheit wurde noch deutlicher, die Effektivität blieb jedoch ein wenig auf der Strecke. Zu viele Querpässe und wenig Zug zum Tor verhinderten dicke Einschußmöglichkeiten und hielten Radebeul zumindest ergebnisgeografisch immer noch im Spiel. Nennenswerte Höhepunkte sind mit einer Rakete 100m übers Tor  nach Eckball und Direkabnahme von Malte Albertowski und einem 17m Kullerfreistoß von Luois Tom Schwarz schnell aufgezählt. Daran änderte sich auch nicht viel, als Max Felix Richter sich dann doch mal ein Herz fasste und per Flachschuß von der rechten Strafraumgrenze auf 2:0 für die Hausherren stellte (16´). Trotz gefühltem 90 %igem Ballbesitz gings mit dem eher "dünnen" Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechel gleiches Bild. Radebeul konnte nicht, Weixdorf wollte unbedingt, tat sich aber weiterhin schwer, den Sack zu zu binden. Bis abermals Louis Lehmann in der 46. Minute die Lücke in der vielbeinigen Radebeuler Hintermannschaft erspähte, aus 18 Metern den linken Innenpfosten des Radebeuler Tors anvisierte und dem Gästekeeper keine Abwehrchance zum 3:0 für die SGW. einräumte. Radebeul gab sich nun vollends auf und so folgten die teilweise sehr gut herausgespielten Tore durch Jann Munser zum 4:0 (60´) und durch Dominik Hilbert nach feinem Doppelpass mit Louis Lehmann zum 5:0 (64´). Mehr gabs aber auch nicht zu bestaunen, was angesichts der Leistungsfähigkeit und Bereitschaft des Gegeners für etwas Unmut bei dem einen oder anderen Weixdorfer Spieler sorgte. Dann war Schluß und das Wetter immer noch herrlich.

Fazit: Gewonnen ja, verdient sicherlich, auf keinem Fall zu hoch aber das "Megafeuerwerk" blieb ungezündet.