2. Männer - Punktspiel - 14. SpT. - 08.12.18 - USV TU Dresden

SG Weixdorf - USV TU Dresden 1:1 (0:1)

Schwaches Heimspiel zum Jahresabschluss

Zum Rückrundenstart begrüßte die Zweite in USV TU jenen Gegner, der den Männern in rot und weiß bereits im Hinspiel eine empfindliche Pleite beigefügt hatte. TU war in diesem Rückspiel die bessere Mannschaft und hätte sich den Dreier deutlich mehr verdient als die Gastgeber.
Zu keiner Phase fand die SG richtig ins Spiel. Man konnte über die gesamte Spieldauer nicht einen anständigen Angriff vortragen. Mal versuchte man es flach hinten raus, mal per Diagonalpass – an diesem Tag wollte kein Mittel wirklich greifen.
Die Gäste hingegen zeigten eine gut geordnete Defensivleistung und präsentierten sich im Umschaltspiel auch gedanklich schneller als Weixdorf. Schon nach wenigen Minuten kamen sie so zur ersten Großchance. Eine flache Flanke von T. Naumann konnte J. Haluska nicht ins Netz bugsieren. Sein Innenspannstoß aus 6m trudelte M. Götz zurück in die Arme und Weixdorf war zum ersten Mal mit dem Glück im Bunde.
Der Gastgeber war zwar um einen sauberen Spielaufbau gewillt, aber regelmäßig vertändelte man den Ball unvorsichtig oder passte sich ungenau zu. Dabei schaffte man es gezielt in die Pressingzonen von TU zu spielen, die dort robust und zielstrebig zu Werke gingen, den Ball gewannen und dann flugs wieder in Strafraumnähe auftauchten. Aus einer dieser Angriffe resultierte dann die Ecke, welche T. Naumann per Kopf im Tor unterbrachte und so auf 0:1 (18. Minute) stellen konnte. Zwei Zeigerumdrehungen danach zappelte das Spielgerät erneut im Netz. Allerdings hatte der Assistent etwas dagegen und entschied auf Abseits. Weixdorf zum zweiten Mal im Glück.
Im Grunde konnten die Schützlinge von Coach Nicklisch den gegnerischen Hüter nicht einmal wirklich auf Tauglichkeit prüfen. T. Eckhardt setzte einen Schuss an die Eckfahne, P. Baldaufs Freistoß landete eben noch im Fangnetz und auch in der 2.Halbzeit konnten keine Großchance der Hausherren notiert werden. Im Gegenteil TUs Vorstöße waren weiter sehr gefährlich. Einmal musste M. Götz die Pranke ganz stark ausfahren und einen Schuss aus 7m parieren. Erneutes Glück für die SGW und auf der anderen Seite war zum dritten Mal J. Haluska der Pechvogel.
Positiv auf Weixdorfer Seite lassen sich aber die Einwechselspieler erwähnen. Die sorgten für neuen, unbeschwerten Schwung und in Persona von J. Uhlitzsch für den Strafstoß in der 81. Minute. An einem solchen Tag hätte es nur zu gut gepasst, wäre selbst diese Chance in die Hose gegangen. Doch P. Baldaufs mäßig platzierter Schuss konnte Spielertorwart M. Jäschke gerade so überwinden und sorgte so für den glücklichen Endstand.

Dieses letzte Spiel in 2018 hat offengelegt, dass es uns noch an Konstanz fehlt und dass wir genügend Baustellen zu bearbeiten haben. Es sollte aber keineswegs die Leistung und den positiven Gesamteindruck der vergangenen Monate schmälern. Immerhin überwintert dieses neu zusammengestellte Team auf Platz 2. Und die Punkteverteilung in der oberen Tabellenregion lässt auf ein sehr spannendes Rennen im kommenden Jahr hoffen. Noch dazu wartet mit dem Spitzenspiel gegen Tabellenführer Cossebaude II ein richtiges Highlight (02.03.19 auf dem Forstsportplatz) direkt zu Beginn des Fußballjahres auf uns.