1. Männer - Punktspiel - 11. SpT. - 25.11.18 - SG Crostwitz 1981

SG Crostwitz 1981 - SG Weixdorf 3:2 (2:2)

Unnötige Niederlage in Crostwitz

Nach der kurzen Spielpause für unsere erste Mannschaft,  stand das Auswärtsspiel in Crostwitz vor der Tür. Ein Spiel was für unsere Mannschaft die Chance bat, oben dran zu bleiben.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Fauxpas in der Crostwitzer – Hintermannschaft, schaltete Martin Bienioschek schnell um und brachte eine mustergültige Flanke auf den einlaufenden Felix Röthig,  der das Spielgerät trocken im Netz unterbrachte. 

 
Soweit so gut sollte man meinen. Doch das Tor brachte nicht die nötige Sicherheit, die man sich erhofft hätte. Nur drei Minuten später,  war es ein individueller Fehler der die Crostwitzer direkt wieder ins Spiel brachte. Ein zu kurz geratener Rückpass, wurde in der 5. Minute vom immer lauernden Stürmer Jakub Benes eiskalt ausgenutzt. Daraufhin zeigte unsere Mannschaft aber eine gute Reaktion. Weixdorf nahm das Spiel in die Hand und suchte immer wieder den Weg in die Spitze.

Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich der Crostwitzer, hatte Felix Röthig nach klasse Pass von Becker, die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen. Sein präziser Schuss wurde nur durch die noch bessere Parade des Crostwitzer – Schlussmannes vereitelt.
Weixdorf  machte weiter Druck und provozierte so in Minute 28 einen Strafstoß. Felix Röthig trat an und verwandelte sicher zum 1:2. Das Spiel wurde nun hektischer. Crostwitz blieb seinem Spielstil treu und setzte unsere Hintermannschaft immer wieder durch lange Bälle auf die Außenbahnen unter Druck. Nur mit Mühe gelang es der Abwehrriege um Baer und Pecher die Schotten dicht zu halten.

Auch ergaben sich für Crostwitz immer wieder große Lücken im Zentrum,  die die Heimmannschaft langsam zu nutzen verstand. So kam es in der 43. Minute zum Ausgleich für Crostwitz.
Durch eben besagte Lücken im Mittelfeld konnte der Ball ohne Druck auf die Außenbahn gespielt werden. Die anschließende Flanke folgte auf den ersten Pfosten, wo ein Crostwitzer Spieler halb im fallen am Ball vorbeischlug und so am zweiten Pfosten P. Krahl völlig blank nur noch einschieben brauchte. So ging man mit einem 2:2 in die Pause.

In der 2. Hälfte war Crostwitz klar spielbestimmend. Weixdorf gelang es im zweiten Spielabschnitt nicht weitere Nadelstiche zu setzen. Das Spiel war erwartungsgemäß umkämpft und wurde leider durch einige unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen auf beiden Seiten hitziger. Das kann und darf jedoch keine Ausrede sein, für die am Ende fast schon verdiente Niederlage. In der 89. Minute war es ein Einwurf, der auf Höhe Eckfahne nicht sauber verteidigt wurde. Was folgte war ein Pass ins Zentrum. Dort zog Tom Hentschel freistehend  ab und zwang Torhüter Franz Meyer zu einem Abpraller. Weixdorf schaltete nicht schnell genug  um und so stand Stürmer Jakub Benes allein vor Meyer, der noch versuchte den Ball zu  entschärfen. Leider rollte die Kuller genau vor die Füße von Michael Müller, der das Leder trocken im Tor unterbrachte.

Das war so ziemlich die letzte nennenswerte Aktion des Spiels.  Jetzt heißt es  Kräfte bündeln, im Training Gas geben, damit am Sonntag im Derby gegen Laubegast eine Reaktion möglich ist.