Waldemar Adamowicz übernimmt die 1.Mannschaft

Der neue Weixdorf-Coach wurde in Gubin (Polen) geboren und lebt seit seinem 5. Lebensjahr in Hoyerswerda. Als aktiver Spieler durchlief er die Fußballschuhe von DDR-Oberligist BSG Aktivist Schwarze Pumpe und feierte mit 17 Jahren seine Debüt in der NOFV Oberliga Süd für den FSV Hoyerswerda.

Es folgten u.a. die Stationen Chemnitzer FC, SG Dynamo Dresden, Dresdner SC und FV Dresden Nord (heute SC Borea). Zahlreiche Verletzungen verhinderten eine längere Profikarriere. Die letzten aktiven Jahre verbachte der Angreifer beim FC Lausitz Hoyerswerda und DJK Blau-Weiß Wittichenau.

Als Trainer führte Waldemar Adamowicz die Mannschaft des FC Lausitz Hoyerswerda von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Nach einem Jahr bei Rot-Weiß Bad Muskau folgten sechs Jahre DJK Blau-Weiß Wittichenau. Zuletzt betreute er den SV Fortuna Trebendorf 1996.

Waldemar Adamowicz: "Ich habe mich sehr über die Anfrage aus Weixdorf gefreut. Die Gespräche mit dem sportlichen Leiter Ralf Nicklisch verliefen harmonisch und ehrlich. Das ist mir wichtig. Die SG Weixdorf ist in unserer Fußballregion keine Unbekannte, ich bin stolz und zuversichtlich in diesem tollen Verein mitwirken zu dürfen."

Ralf Nicklisch: "Den passenden Trainer für uns zu finden, ist alles andere als leicht.  Die SG Weixdorf ist ein familiär geprägter Verein, in dem sehr viele ehrenamtlich engagierte Menschen zum Erfolg des ganzen beitragen. Unsere Philosophie, mit eigenem Nachwuchs und punktuellen Verstärkungen durch persönliche Verbindungen unsere Mannschaften für die Landesklasse zu formen und zu entwickeln, werden wir nicht verlassen. Waldemar Adamowicz ist von unserem Weg nicht nur begeistert, er identifiziert sich mit diesem auch und so haben wir schnell einen gemeinsamen Nenner gefunden."