Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: drupalcenter. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1143 of /www/htdocs/w00dedf6/sgwweb3/includes/bootstrap.inc).

Saisonrückblick unserer C-Junioren

Was macht man mit einem Kader von fast 30 Spielern? Das war die Frage, die sich am Anfang der Saison 2016/ 2017 bei den C-Junioren der SG Weixdorf stellte. Dass nicht alle in der Landesklasse, also in der „Ersten“ gleich Fuß fassen würden, war allen klar. Also vereinbarten wir, für den Anschlusskader zahlreiche Freundschaftsspiele zu vereinbaren. Nach dem ersten Beschnuppern bei den ersten Trainingseinheiten kristallisierte sich recht schnell heraus, dass viele Spieler des jüngeren Jahrgangs für den Kader der Punktspielmannschaft in Frage kommen. Während eines Trainingslagers am Anfang der Saison konnten wir uns alle kennenlernen und hatten neben fußballerischen Aktivitäten auch noch einige Freizeitevents. Schon während dieses Trainingslagers war eine hohe Tainingsbeteiligung zu erkennen, welche sich über die gesamte Saison fortsetzte. Im Schnitt waren 22 bis 24 Spielerinnen und Spieler bei den Trainingseinheiten da.

Vor dem ersten Spieltag testeten wir in vielen Spielen das Team und konnten durchweg gute Leistungen sehen. Die Viererkette (Trainingsschwerpunkt in den ersten Einheiten) wurde schnell verstanden und umgesetzt. Ebenso unser Spielkonzept, möglichst mit guten Kombinationen zum Torabschluss zu kommen. Nach zahlreichen Siegen stand unser erstes Pflichtspiel an, das Pokalspiel gegen Heidenau. Hier konnten wir nach gutem Spiel, letztlich im Entscheidungsschießen, aber verdient, die nächste Runde erreichen. Im ersten Punktspiel gegen Laubegast war die Nervosität deutlich zu spüren. In einem engen Spiel konnten wir uns aber auf Grund unserer größeren Leidenschaft durchsetzen und den ersten Punktspielsieg bejubeln. Dies war der Beginn einer kleinen Siegesserie bis zum 7. Spieltag mit dem Höhepunkt am 6. Spieltag, als wir Bischofswerda völlig verdient die erste und einzige Punktspielniederlage in der ganzen Saison beibringen konnten. Auch im Landespokal zeigten wir unsere Qualitäten und verloren nur knapp gegen Budissa Bautzen 1. (Landesliga). Auch der Anschlusskader konnte sich in vielen Testspielen beweisen und schaffte nach anfänglichen Niederlagen trotz guter Leistungen gegen Rotation den ersten Sieg. Am 8. Spieltag setzte es dann die erste Niederlage gegen Pirna Copitz. In der Folge hatten wir etwas Schwierigkeiten, die mögliche Leistung auf den Platz zu bringen und taten uns in einigen Spielen schwer. Es folgten zwei Spiele ohne Sieg und mehrere Spiele gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, die nur mühsam gewonnen werden konnten.

Der Rückrundenauftakt gegen Laubegast ging dann nach hinten los. In einem über weite Strecken dominant geführten Spiel mussten wir mit dem Schlusspfiff das 2:3 hinnehmen. Das war aber nur eine Momentaufnahme, denn die nächsten Spiele konnten gleich erfolgreich abgeschlossen werden. Nehmerqualitäten mussten wir dann in den Spielen gegen die drei Erstplatzierten zeigen, die allesamt verloren gingen. In diesen Spielen zeigte sich aber der großartige Charakter der Mannschaft, die sich zu keinem Zeitpunkt aufgab, sondern immer an ihre Leistungsgrenze ging. Die Belohnung folgte in den letzten beiden Spielen, die mit spielerischer Leichtigkeit und hoher Konzentration deutlich gewonnen wurde. Unser Anschlusskader konnte wieder viele Testspiele bestreiten, die auch vermehrt dominant, konzentriert und mit hoher spielerischer Klasse erfolgreich abgeschlossen wurden. Insgesamt konnten sich unsere Spielerinnen und Spieler in 11 Testspielen beweisen, von denen fünf gewonnen werden konnten.

Über die gesamte Saison konnten sich alle Spielerinnen und Spieler deutlich weiterentwickeln. Auch die Entwicklung der gesamten Mannschaft, sowohl im Zusammenhalt, wie auch im Spiel und im Training, war äußerst positiv. Mit einem vierten Platz in der Landesklasse konnten wir die Zielsetzung, oben mitzuspielen, umsetzen. Aber das ist nicht das Wichtigste. Alle Spieler bekamen viel Einsatzzeit. Einige Spieler des Anschlusskaders konnte zudem auch in die erste Mannschaft reinschnuppern und sich dort beweisen. Der Zusammenhalt in der Mannschaft war spürbar, die Disziplin im Spiel und im Training wurde stark verbessert. Wie gesagt, eine Saison mit vielen Höhen! [KA]